EU-Kommission startet digitalen Impfpass

CovPass:

Bild: Political-Moments / imago
Von Melanie Müller

So langsam bricht der gewohnte Alltag wieder ein; Lokale eröffnen ihre Außenbereiche, Kulturveranstaltungen finden unter Hygienemaßnahmen wieder vermehrt statt und auch die Hauptreisezeit steht vor der Tür. Um ebendiese ersehnten Freizeitaktivitäten zu erleichtern führt Deutschland bald einen freiwilligen digitalen Impfnachweis ein: den „CovPass“.

Am Dienstag (01. Juni 2021) teilte die Europäische Kommission mit, dass bereits sieben EU-Länder sich dem sogenannten EU-Gateway angeschlossen haben. Das entschiedene und europaweit gültige Zertifikat wird künftig Impfungen, Tests wie auch bereits überstandene COVID-19-Erkrankungen digital nachweisen können. Auch in Deutschland tritt es in Kraft.

„Europa ist hier führend und kann weltweit Maßstäbe setzen,“ so EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen. Dänemark, Griechenland, Kroatien, Polen und Tschechien geben die Zertifikate bereits aus. Zudem folgen in den kommenden Tagen und Wochen weitere Länder. In Deutschland werden diesbezüglich seit vergangener Woche Feldtests durchgeführt, um allen Bürger*innen die Möglichkeit eines digitalen Nachweises zu garantieren, so CHIP¹. Um Abläufe und technische Funktionen reibungslos zu gestalten finden diese momentan in einem Impfzentrum in Babelsberg statt.

Die Überprüfung soll voraussichtlich in diesem Quartal beendet werden, so dass das System seinen Start am 01. Juli 2021 feiern kann und der Besuch in Lokalen und Kulturveranstaltungen wie auch die langersehnte Reise wieder sicher und einfacher wird.

Völlig Freiwillig

Natürlich verliert der gelbe Impfpass, so wie wir ihn bisher kennen, seine Gültigkeit nicht. So betont der Vertreter des Bundesgesundheitsministerium, dass niemand zu der digitalen Variante gezwungen werde: „Es funktioniert auch offline. Aber noch wichtiger: Der gelbe Papierpass, den Sie haben, bleibt gültig.“

Wer sich jedoch für den digitalen Impfnachweis entscheidet, wird diesen direkt in den Praxen und Impfzentren bekommen können. Für diejenigen, die beide Impfungen bereits hinter sich haben, ist eine nachträgliche Ausstellung – unter anderem über Ärzte und Apotheken – ebenfalls möglich.

Was haltet ihr von dem digitalen europaweiten Nachweis? Reist ihr weiterhin mit dem bekannten gelben Impfpass oder freut ihr euch auf die digitale Variante auf eurem Smartphone?