Amazon setzt weiterhin auf Zerstörung von Neuwaren

Platzmangel:

Bild: Reuters / Lucas Jackson
Von Melanie Müller

Amazon vernichtet regelmäßig Neuwaren – LKW-Ladungen voller aussortierter neuer Kleidung, Spielzeug, Bücher und Elektro-Geräte werden wöchentlich entsorgt. Die Umweltschutzorganisation Greenpeace veröffentlichte nun einen Bericht über die verschwenderische Entsorgung des Onlinehandel-Riesen.

Am Donnerstag, 20.05.2021 berichtete Greenpeace über den filmisch dokumentierten Aufenthalt eines ihrer Aktivisten im Amazon-Logistikzentrum im niedersächsischen Winsen. Ihr Bericht enthüllt, dass Amazon weiterhin ihre Ressourcen verschwenden und fabrikneue Waren zerstören¹.

Dies geschehe an sogenannten „Destroy-Stationen“². Dort werden sie für die Entsorgung vorbereitet. Betroffen sind vor allem Waren von Dritthändlern, die diese dort vertreiben, so PANORAMA und ZEIT³. Amazon biete ihnen die Option der Entsorgung für nicht verkaufte Waren an. Lagern diese über einen bestimmten Zeitraum, fallen für die kleinen Händler*innen hohe Lagergebühren an, die so „vermieden“ werden können.

Viola Wohlgemuth, Konsum-Expertin von Greenpeace erklärt diesbezüglich: „Amazon setzt allein auf schnellen Umsatz und hält deshalb den Platz im Regal für wichtiger als das Produkt darin - eine klimaschädliche Ressourcenverschwendung!“

Umgehung des Gesetzes

Bereits im Jahr 2019 hatte Greenpeace über die regelmäßige Entsorgung von Neuwaren berichtet. Die Enthüllung trug zu dem Beschluss des Bundeskabinetts im Februar 2020 bei, das gegen die Vernichtung der Rücksendungen im Onlinehandel aufgesetzt wurde⁴. Amazon nutzte jedoch die fehlende Verordnung zur Obhutspflicht aus, um Strafen zu umgehen.

Greenpeace berichtete zudem, dass sich der Onlinehandel als Entsorgungsunternehmer bereits auf das Gesetz vorbereitet, dass nur kaputte Ware entsorgt werden darf. So „liegen [der Umweltschutzorganisation] Informationen vor, dass Amazon künftig originalverpackte T-Shirts zerschneiden wollte, bevor sie in die Abfalltonne geworfen werden. Ein Testlauf fand bereits statt, bei dem Textilien mit der Schere zerstört wurden.“

Wir finden diese Ressourcen-Verschwendung des Onlineriesens unmöglich und definitiv vermeidbar. Was haltet ihr davon?